Zweite Benachrichtigung – die Aktivität Ihres Unternehmens In.meistertask.com auf unserer Plattform

Options
Bernd Steiner
Bernd Steiner DE Pro Posts: 12 Beginner

Guten Tag,

heute wurde von einem Ihrer Mitarbeiter in einer unserer Spalten folgende Nachricht erstellt:

Sehr geehrte/r,Dies ist eine offizielle Benachrichtigung bezüglich einer möglichen Untersuchung durch unser Team (In.meistertask).
Wir haben eine Beschwerde gegen Ihr Unternehmen wegen möglicher Verstöße erhalten.
Der in der Beschwerde beschriebene Hauptgrund betrifft die Unfähigkeit Ihres Unternehmens, sich an die geltenden Rechtsvorschriften in diesem Zeitraum anzupassen und diese einzuhalten.
Wir werden unsere Untersuchung zunächst auf die letzten zwei Monate ausrichten.
Der Beschwerdeführer bleibt anonym, bis ein eventueller Prozess beginnt.
Sanktionen:
Mögliche Sanktionen können die Einstellung der Aktivitäten Ihres Unternehmens auf unserer Plattform umfassen;eine Beschwerde bei der örtlichen Staatsanwaltschaft;
Die Details zur Beschwerde und Untersuchung wurden an diese Nachricht angehängt. Bitte lesen Sie die angehängten Dokumente und antworten Sie entsprechend. Wir haben die redigierte Beschwerde und die genauen Anschuldigungen angehängt.
Mit freundlichen Grüßen,Nathan Gordon
© 2024, Linkedln Ireland Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Linkedln Ireland Unlimited Company, Gardner House, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Ireland. Linkedln und das Linkedln Logo sind eingetragene Marken von Linkedln."

Im Anhang sind keine Informationen, was hat es hiermit aufsich.
Grüße

Answers

  • Cornelia Patscheider
    Cornelia Patscheider Admin, Moderator, MeisterLobster, DE Business, DE Advocate Posts: 637 Community Admin
    edited February 26
    Options

    Hi @Bernd Steiner ,

    ich würde empfehlen, dass du dich mit der Anfrage an den Meister Support richtest.

    Die Nachricht liest sich sehr suspekt, unsere Meister-Mitarbeiter:innen, haben standardmäßig keinen Zugriff auf eure Projekte (ausgenommen Sonderfälle, wenn du ihnen ausdrücklich bspw. Zugriff gewährst).

    Ich würde empfehlen, dass ihr in den Projekt-Einstellungen nachsieht, wer dieser Nathan Gordon ist und welche E-Mail-Adresse er hat. Dann könntet ihr ihm ja mal per E-Mail kontaktieren, solange du das Gefühl hast, dass es hier keine betrügerischen Absichten gibt.

    Ich habe außerdem auch die Adresse gegoogelt, hier findet man Informationen das diese zu LinkedIn gehört. Arbeitet ihr vielleicht mit jemanden zusammen, der bei LinkedIn arbeitet und der Zugriff auf euer Projekt hat?